»Wir kommen hierher als Aufsteiger gegen den Vorjahres-Vierten, und die spielen im eigenen Stadion mit zehn Mann hinten drin. Ich weiß zwar schon, dass es momentan schwierig ist, weil sie im Prinzip zu wenig Punkte geholt haben, was keine einfache Situation ist. Aber dass man in der Art und Weise spielt, kann ich nicht ganz nachvollziehen.«

Armin Veh, Trainer des Aufsteigers Eintracht Frankfurt

Der Trainer der Eintracht aus Frankfurt war nicht besonders glücklich über die Gladbacher Fohlenelf die nach dem 2:0 im heimischen Stadion defensivorientiert agierten.

»Ich kann gewisse Dinge nicht akzeptieren, wenn der Trainer wie der letzte Depp dargestellt wird, als hätte er gar keine Ahnung. Muss man hier ganz klar sagen. Mich wundert es nicht, weil die Zuschauer dazu aufgewiegelt worden sind in den letzten Wochen immer wieder.«

Bruno Labbadia, wortgewaltiger Trainer des VfB Stuttgart

Labbadia wechselte im Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen in der 77. Minuten Rafael Holzhauser aus. Holzhauser wurde mit Beifall vom Publikum verabschiedet, dazu gesellten sich “Bruno raus”-Rufe.

»Teile unserer Fans sind weder bundesliga- noch europacupreif. Das sind Arschlöcher. Dafür muss ich mich in aller Form entschuldigen.«

Martin Kind, Präsident von Hannover 96

Der Präsident von Hannover 96 Martin Kind war nicht amused über einige Fangesänge in der Volkswagen Arena beim deutlichen 4:0 Auswärtssieg seines Teams übers den VfL Wolfsburg. Die Anhänger von 96 beschimpften den Neu-Wolfsburger und Ex-Hannover Emanuel Pogatetz als »Sohn einer Hure«.